Youngdung



Esther lernte Youngdung im Frühjahr 2004 kennen. Er wohnte mit seiner Familie in Walung, ganz im Osten Nepals. Bei einer Busfahrt von Walung nach Kathmandu geschah ein Unglück. Youngdungs Frau starb und er selbst erlitt eine Querschnittlähmung. Seine beiden Kinder konnten nicht bei ihm bleiben, sie kamen ins SOS-Kinderdorf in Pokhara, wo sie heute noch sind.
Wir konnten für Youngdung eine Rehabilitation, einen Rollstuhl und auch eine Wohnung besorgen. Nachdem seine Mutter starb, zog der Vater zu ihm in seine Wohnung. Youngdung kann sein Leben in der Zwischenzeit gut meistern und ist in der Wohnung sehr selbständig. Hilfe braucht er beim Einkaufen, für Arztbesuche und so weiter. Seine Kinder besuchen ihn zweimal pro Jahr in Kathmandu und dann fühlt er sich sehr glücklich. Esther besucht Youngdung jedes Jahr und es ist eine Freude zu sehen wie gut er in der Zwischenzeit sein Leben bewältigen und auch geniessen kann, da helfen ihm bestimmt die vielen Menschen die jedes Jahr eine kleinere und / oder grössere Spenden machen und somit in Gedanken bei ihm sind. Esther darf jedes Jahr handgeschriebene, rührende Dankesbriefe für die Sponsoren mit nach Hause nehmen. Einen grossen Dank an alle Spenderinnen und Spender auch im Namen des Stiftungsrates!